Datum 1980
höchste Platzierung 4
Album Super Trouper
Website http://www.abbasite.com/

TRAURIG-SCH√ĖNE TRENNUNGSABHANDLUNG

W√§hrend es bei Benny und Anni-Frid noch bis 1978 dauerte, bis sie sich endlich f√ľr den Bund der Ehe entschlie√üen sollten, war es hingegen f√ľr die anderen beiden bereits am 6. Juli 1971 soweit: Bj√∂rn Ulvaeus und Agnetha F√§ltskog lie√üen sich in der Kirche von Verum in Skane trauen – ein Jahr vor der offiziellen Gr√ľndung von ABBA. Der Festakt h√§tte kaum feierlicher ausfallen k√∂nnen, H√∂hepunkt war jedoch sicherlich der Auftritt von Bj√∂rn an der Orgel, als er sein eigens zuvor komponiertes Lied „Wedding“ zum Besten gab. Die Ehe verlief bestens, zwei Jahre sp√§ter kam Tochter Linda, 1977 Sohn Peter Christian zur Welt. Doch bereits in dessen ersten Lebensjahren begann es heftiger zu kriseln. Die Gr√ľnde hierf√ľr waren vielf√§ltig: Bj√∂rn war ein gnadenloser Workaholic, der jede freie Minute seiner Zeit mit Musikproduktionen verbrachte. „Towards the end, we only saw each other in the recording studios. I got more and more depressed and eventually I saw a psychiatrist almost every day.“ (Quelle: ABBA Articles Blogspot)

Dazu kam Agnethas chronische Flugangst, die vor allem w√§hrend der Tourneen zur gro√üen Belastung werden sollte und daf√ľr sorgte, dass die Schwedin ihre beiden Kinder immer seltener zu Gesicht bekam. Das Ende f√ľr die fast achtj√§hrige Ehe war so gut wie besiegelt, noch im Dezember 1978 zog Agnetha mit den Kindern aus dem gemeinsamen Haus aus. „Bj√∂rn wasn‚Äôt surprised at all when I told him I wanted a divorce. He had seen it coming, but he didn‚Äôt know how to save our marriage. For Bj√∂rn, his job will always come first.“ Zwei Jahre sp√§ter, im Sommer 1980, war das ehemalige schwedische Vorzeigepaar geschieden.

Fast exakt zum Zeitpunkt der Scheidung landete der Song „The Winner Takes It All“ in allen europ√§ischen Hitlisten. Inwiefern Bj√∂rn tats√§chlich die gescheiterte Ehe in seinen Lyrics verarbeitete, war unklar, er selbst behauptete sp√§ter, dass 90 % des Songtextes reine Fiktion w√§re; fest stand jedoch, dass es schon eines guten Whiskeys und einer kreativen Stunde im Aufnahmestudio bedurfte, um s√§mtliche – echten oder gespielten –¬† Emotionen in die passenden Worte zu kleiden: „The winner takes it all, the loser’s standing small. Beside the victory. That’s her destiny.“ Zugleich erscheint Agnetha im Musikvideo in ihrer Rolle als Leads√§ngerin m√ľde, blass und gespenstisch √ľberschminkt, die sich immer wieder herabbewegenden Pianokl√§nge mit trostloser Mimik und gleicherma√üen Engelsstimmengesang n√ľchtern begleitend. Lange hatte man nicht mehr eine solch traurig-sch√∂ne Pop-Abhandlung √ľber das Ende der Liebe vernommen.

Und f√ľr viele war es vielleicht der ultimativste ABBA-Song √ľberhaupt: Simpel gestrickt, variationsarm komponiert, und doch mit einer √ľberw√§ltigenden Melodie sowie einer perfekt aufeinander abgestimmten Instrumentierung ausgestattet, dass Agnetha nicht umsonst „The Winner Takes It All“ als ihren absoluten Favoriten des gesamten ABBA-Oeuvres ansah: „It was fantastic to do that song because I could put in such feeling. I didn’t mind sharing it with the public. It didn’t feel wrong. There is so much in that song. It was a mixture of what I felt and what Bj√∂rn felt (…)“ (Quelle: songfacts.com)

Der Song sollte √ľbrigens nie live gespielt werden, denn nicht nur Bj√∂rn und Agnetha verarbeiteten in gewisser Hinsicht mit diesem Lied ihre Trennung¬† – nur ein Jahr sp√§ter, 1981, gaben auch Benny und Anni-Frid das Ende ihrer Ehe bekannt. Der Abschied von ABBA stand nun unmittelbar bevor…

Aktuell: ABBA wurden in die Swedish Hall of Fame aufgenommen. Wenig √ľberraschend, aber umso bezeichnender, welchen Stellenwert diese Popband noch heute genie√üt.

Urteil: Makellos durcharrangierter Uptempo-Song mit einer umwerfenden Agnetha, die hier ihre stimmliche Präsenz besonders hervorzuheben weiß und dem Hit seine kaum verborgene Melancholie verleiht.

Jan

ABBA – The Winner Takes It All
Markiert in:                                 

2 Gedanken zu „ABBA – The Winner Takes It All

    1. Einfach traumhafter Song. Agnetha kann mit ihrer Mimic und nat√ľrlich der Stimme komplett √ľberzeugen. Es gibt keinen besseren Song, wo so viel Gef√ľhl gezeigt wird. Einerseits ist der Song so traurig aber anderseits kann man einfach nicht an Ihm vorbei. Ich h√∂re ihn immer wieder gern.
      Die Band ist einfach genial. Mein „The best“ ist und bleibt Agnetha.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.