Datum 1970
höchste Platzierung 6
Album Master
Website http://www.thetremeloes.co.uk/index.html

FLACHBRÜSTIGE POP-/ROCK-BALLADE

Bedeutungsvolles, gar Historisches, trug sich im Dezember 1970 zu: Der Kniefall von Warschau, bei dem Willy Brandt am Ehrenmal der Helden des Ghettos in Warschau seine Bitte um Vergebung für die Gräueltaten der Deutschen während des Zweiten Weltkrieges bekundete, galt als große symbolische Geste im Rahmen der verstärkt betriebenen Ostpolitik. Kurz darauf wurde der Warschauer Vertrag unterzeichnet. Alexander Solschenizyn, sowjetrussischer Schriftsteller, bekam den Literaturnobelpreis. Und den Tremeloes gelang mit „Me And My Life“ der letzte große Erfolg ihrer langjährigen Beat-Karriere.

Die Band, deren Mitglieder auf Bildern ein wenig wie eine Ansammlung schnöseliger Schulsprecher aussahen, hatte allmählich genug von dem etwas flachbrüstigen Melodierock, den sie nun seit Brian Pooles Ausstieg 1966 fabrizierten, und wollten den Fans Tiefsinnigeres und Anspruchsvolleres anbieten. Aber harmonisch klingende Hits wie „My Little Lady“, „(Call Me) Number One“ und „Silence Is Golden“ hatten sich allzu stark ins Gedächtnis ihrer Anhänger eingebrannt, und auch die etwas schwerfällig vor sich hin trabende Ballade „Me And My Life“, einziger Erfolgssong aus dem „Master“-Album, stand für psychedelisch angehauchten Gemütlichkeitsbeatrock aus Großbritannien. Der Anflug kindlicher Rebellion wird in wenige Zeilen verpackt wie „Wouldn’t like to have my own mind living on my own might work out just fine.“ Das war, nach den vielen Jahren vor allem Anfang der 60er Jahre, endlich hitparadentauglich und sicherte den Mitgliedern um den Sänger Leonard „Chip“ Hawkes (übrigens der Vater des späteren Teenie-Idols Chesney „The One And Only“ Hawkes) ein sicheres Einkommen.

Bis 1970/71 zumindest: Das bereits erwähnte Album „Master“, welches ein paar Wochen nach „Me And My Life“ auf den Markt kam, geriet bereits zu einem Verkaufsflop, der schleichende Untergang der Tremeloes war damit bereits besiegelt. Aber was soll´s: Es gab, siehe oben, deutlich bedeutendere Nachrichten in diesen Zeiten…

Aktuell: The Tremeloes existieren faktisch noch und tauchen auf den ein oder anderen Oldie-Festivals auf, Hawkes selbst ist inzwischen vorrangig solo unterwegs.

Urteil: Etwas kraftlose, aber zweifellos melodiös geratene Pop-/Rock-Nummer, die mit wenigen Worten und einer schlichten Hookline auskommt.

Jan

 

The Tremeloes – Me And My Life
Markiert in:                                 

3 Gedanken zu „The Tremeloes – Me And My Life

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.