Datum 2007
höchste Platzierung in den dt. Charts 10
Album Premonición
Website http://www.davidbisbal.com/

ENERGISCHER LATINPOP MIT BORSTIGER STIMME

Jedes Jahr dasselbe Schicksal. Seit gefühlten Ewigkeiten hinkten die Spanier beim Eurovision Song Contest hinterher. Entsprechend sahen die Platzierungen in den letzten Jahren aus: 20, 6, 16, 23, 18. Im Jahr 2001 schaffte der Popsänger David Civera mit dem Titel „Dile Que La Quiero“ immerhin nochmal einen akzeptablen 6. Platz, aber längst war klar: Es musste einfach besser werden. Deshalb sollte diesmal eine Castingshow darüber entscheiden, wer die Spanier in Tallinn 2002 vertreten durfte. Und so startete am 29. Oktober 2001 die „Operación Triunfo“, präsentiert vom Moderator Carlos Lozano, produziert vom niederländischen TV-Produzenten John de Mol. 16 Kandidaten bewarben sich um die Gunst von Jury und Publikum, Woche für Woche wurde ausgesiebt, bis am 11. Februar 2002 die 20jährige Rosa López zur Siegerin gekürt wurde.

Doch die Show ging weiter, in den weiteren drei Wochen konnte das Publikum zwischen den drei Finalisten sowie aus den jeweiligen drei vorgetragenen Songs den endgültigen Song Contest-Teilnehmer sowie den Siegersong ermitteln. Die bisherigen Zweit- und Drittplatzierten David Bisbal sowie David Bustamante gaben ihr Bestes, doch wieder triumphierte Rosa. „Europe´s Living A Celebration“, eine furchtbar einfallslose und wie von D.J. Bobo persönlich zusammengeschnitzte Dance-Nummer, landete schließlich beim finalen Wettbewerb in Estland auf Platz 7. Doch der andalusische Schönling David Bisbal startete fortan dennoch eine vielversprechende Karriere – und landete mit jedem (!) seiner fünf Alben auf Platz 1 in seiner Heimat.

2007 durfte Bisbal bei der Sommerausgabe von „Wetten dass..?“ in Mallorca auftreten – und sich damit auch erstmals in Deutschland einen Namen machen. „Silencio“ wurde quasi zu einem Mini-Sommerhit und touchierte gerade noch so den 10. Platz der deutschen Charts. Ein temporeicher und gefühlvoll vorgetragener Song, der durchaus beweist, dass Bisbal wochenlange Vorausscheidungswettbewerbe wie jenen für den ESC 2002 nicht wirklich nötig hatte. Und selbst wenn die Thematik des leidenden Ex-Geliebten, in dessen „Inneren nur die Nacht und die Kälte“ verbleibt, nicht gerade das unkonventionellste auf dem Popmarkt ist – das Lied hat Power, überzeugt mit dosierten Gitarreneinsätzen und stimmiger Rhythmik. Der spanische Lockenkopf mit Latincharme hat sich seine mehr als 4 Millionen „Gefällt mir´s“ auf Facebook mehr als verdient.

Und wie ging es mit „Operácion Triunfo“ weiter? Es gab (angesichts des riesigen Erfolges zu Anfang) noch vier weitere Staffeln, bevor die Castingsendung ihren natürlichen Einschaltquotentod starb. Auf Bisbal folgten noch die Gewinner Ainhoa, Vicente, Dani Sanz und Lorena. Nachdem Beth (gewählt als ESC-Teilnehmerin aus der zweiten Staffel, obwohl nicht Siegerin) 2003 nur den 8. Platz und Ramón ein Jahr darauf den 10. Platz erreichten, verabschiedete man sich davon, die Castingteilnehmer auf die Eurovision-Bühne zu schicken. Man sollte es dennoch bereuen: Nach dem Aus für die gecasteten Beiträge Spaniens landete kein Beitrag mehr oberhalb des 10. Platzes…

Aktuell: David Bisbal ist 2014 mit Album („Tu Y Yo“) und großer Tour vornehmlich auf der iberischen Halbinsel unterwegs.

Urteil: Leicht federndes und kurzweiliges Latinpop-Stückchen, das mit Bisbal einen guten Interpreten mit borstiger und energischer Stimme aufweist sowie schlichtweg ansprechende Radiotauglichkeit bietet. 7 von 10 Punkten

Jan

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=SVoNefPBoL0&w=420&h=315]

 

David Bisbal – Silencio
Markiert in:                                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.