Datum 1991
höchste Platzierung 9
Album Joyride
Website http://roxette.se/

SÜFFIG KULTIVIERTE LANGEWEILE

Und noch ein Roxette-Song – so allmählich musste man sich wohl daran gewöhnen, dass das schwedische Popduo Anfang der 90er Jahre nahezu sämtliche Playlists deutscher Radiostationen ausnahmslos beherrschte. War ja auch kein Wunder: Ihr Album „Joyride“ gehörte mit 1,75 Millionen verkauften Tonträgern zu den meistverkauften überhaupt in Deutschland, ihre Tour „Join The Joyride“ mit insgesamt 107 Konzerten wurde von 1,7 Millionen Fans besucht, die internationalen Hitparadenplätze waren mit Roxette-Liedern belegt. Das waren nun wirklich beeindruckende Zahlen. Und so verwunderte es auch nicht, dass ganze fünf Singles aus der Erfolgsplatte „Joyride“ ausgekoppelt wurden: der Titelsong, „Fading Like A Flower“, „The Big L“, „Spending My Time“ und „Church Of Your Heart“.

Dabei zeigte sich vor allem ab der Veröffentlichung von „Spending My Time“, dass sich für Roxette chartstechnisch kaum noch etwas herausholen ließ: In Schweden wurden erstmals die ersten 10 Plätze verpasst, in den USA gab´s lediglich ein Platz 32, in Großbritannien Platz 22. Nur in Deutschland setzte es glatt nochmal einen Top 10-Hit, kurz vor Weihnachten, wo Gassenhauer wie „Let´s Talk About Sex“, „Always Look On The Bright Side Of Life“ oder „Crucified“ kaum besinnliche Stimmung verbreiteten. Also wurde mit „Spending My Time“, der im Wesentlichen die Verarbeitung einer Trennung thematisiert, zumindest der Bereich „kamintaugliche Heulballade“ ordentlich besetzt.

Eben hier lag die Stärke von Roxette zwischen 1989 und 1992: süffige Melodien, simple Texte, lupenreiner Pop. Nicht anders klingt es hier: eigentlich arg konventionell, und trotzdem irgendwie auch warmherzig und vor allem anständig arrangiert. Da darf sich Marie auch in (wie vielsagend!) weißer wie schwarzer Schlafkleidung auf dem Bett räkeln (es darf gegähnt werden) und Per den coolen Gitarrencowboy (schon wieder?) mimen. Wenn Roxette schon damals etwas konnten, weil sie´s durften und viele Fans es nicht anders wollten, dann war es vor allem eines: überraschungsarm sein. Es lebe der Mittelmaßpop!

Aktuell: Roxette verarbeiten noch ihre Tourerlebnisse von 2012 (u.a. auf DVD „Travelling The World“) und ihre zwei Alben innerhalb von knapp zwei Jahren.

Urteil: Typischer Roxette-Titel, der kultivierte Langeweile in geschmirgelter Soundkulisse anbietet – und das ist keineswegs negativ gemeint! 6 von 10 Punkten

Jan

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=eG0IYV6G0I0&w=420&h=315]

Roxette – Spending My Time
Markiert in:                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.