Datum 2008
höchste Platzierung in den dt. Charts 1
Album Rock’n’Roll Jesus
Website http://www.kidrock.de/

WELTHIT DANK BAYERISCHEM RADIOSENDER

Kid Rock – mit diesem Namen verbanden hierzulande die meisten lange nur den schrägen Exmann von Pamela Anderson. Als Musiker war Robert James Ritchie aus Michigan nur Rockliebhabern bekannt. Seine Mischung aus Rock-, Country- und Hip-Hop-Elementen brachten ihm zwar gute Kritiken, seine Platzierungen in den deutschen Single- und Albumcharts waren aber eher unauffällig. Zu seinem ersten und bisher einzigen weltweiten Hit mussten er und seine Plattenfirma fast schon genötigt werden.

Oktober 2007: Der Classic-Rock-Experte Tom Glas, Moderator und Musikredakteur beim Radiosender Bayern 3, findet Kid Rocks Album „Rock’n’Roll Jesus“ in seinem Postfach. Schon beim ersten Hören fällt ihm „All Summer Long“ positiv auf. Kid Rock vermischt hier geschickt zwei Rockklassiker aus den 70ern zu einer Hymne à la „Summer of  ́69“: Zum einen „Sweet Home Alabama“ von Lynyrd Skynyrd

und „Werewolves of London“ vom verkannten Genie Warren Zevon

Immer wenn Kid Rocks Bastard aus den zwei bekannten und beliebten Rockmelodien im Radio läuft, wimmelt es vor Höreranfragen. Kein Zweifel – die Nummer hat das Zeug zum Hit. Die Verantwortlichen der Plattenfirma schalten zunächst auf stur und wollen die Nummer nicht als Single auskoppeln. Durch den Dauereinsatz in Bayern 3 erkennen sie dann aber doch langsam das Potenzial und so kann „All Summer Long“ im Juni 2008 deutsche Chartgeschichte schreiben: Eine Woche vor Erscheinen der CD-Single steigt der Song nur durch verkaufte Downloads von null auf vier in die Charts ein. Kurz darauf erobert Kid Rock Platz 1 und bleibt dort acht Wochen lang – All Summer Long eben.

Nicht schlecht für ein Lied, das eigentlich keiner als Single rausbringen wollte…

Aktuell sollte sich Kid Rock langsam mal in „Grandpa Rock“ umbenennen. Sein Sohn sorgt dafür, dass Kid Rock mit 43 Jahren Opa wird.

Urteil: Zugegeben, der Text ist nichts weiter als eine pubertäre Schilderung von Sommerferien im Sex-&-Drugs-&-Rock’n’Roll-Lifestyle. Aber die Idee, aus zwei Rockklassikern einen neuen Song zu bauen, ist perfekt umgesetzt und heute ist „All Summer Long“ selbst ein Partyrock- und Bierzelt-Klassiker. 8 von 10 Punkten

Björn Strößner

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=a88NjrrVFVs&w=420&h=315]

Kid Rock – All Summer Long
Markiert in:                                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.