Datum 1976
höchste Platzierung in den dt. Charts 1
Album Let Your Love Flow
Website http://www.bellamybrothers.com

PRÜDER COUNTRY-POP-GELÉE

Neil Diamond wollte nicht – er war schon genug mit Songmaterial ausgelastet. Dann frag ich halt die Bellamy Brothers, musste sich Larry E. Williams, Roadie von Diamonds Begleitband, gesagt haben, und wandte sich an deren Produzenten Phil Gernhard. Der zeigte sich zwar auch wenig begeistert, aber schließlich wurde der Song doch aufgenommen – und binnen kürzester Zeit wurde „Let Your Love Flow“ zu einem Welthit. Wer hätte das gedacht bei den beiden Bellamy-Brüdern, die bis dato nicht wirklich für Aufmerksamkeit in der Country-Welt gesorgt hatten und aussahen, als würden die beiden hauptberuflich auf einem Gebrauchtwagenhof ein paar schrottreife Callaways oder Dodges verkaufen anstatt mit Gitarren auf der Bühne der Kultsendung „Top of the Tops“ zu stehen und textlich der „wachsenden“ wie „fließenden“ Liebe zu frönen.

„Just let your love flow, like a mountain stream. And let your love grow with the smallest of dreams. And let your love show and you know what I mean it’s the season.“ Sanft tröpfelt dieses Country-Pop-Gelée vor sich hin, so verwaschen wie eine Oldstylehose und dröge wie ein Ritt durch die Chihuahua-Wüste, gerade gut genug, um einem Nauener namens Jürgen Drews seine zukünftige Solokarriere zu ermöglichen. Mit diesem Konzept nahmen die Bellamys Album für Album auf, von den 70ern („Let Your Love Flow“, „Beautiful Friends“) und den 80ern („When We Were Boys“, „Howard & David“) bis in die 90er („Beggars & Heroes“, „Native American“) hinein. Am Ende landeten sie bei einem Duett mit DJ Ötzi („Simply The Best“). Wobei eben diese Hartnäckigkeit ihnen eine relativ beständige Musikerkarriere bescherte, gerade in den USA, in Florida, Arizona, Texas, füllen sich immer mal wieder die Konzertsäle, in denen sie auftreten, eben für diese gediegenen Country-Séancen, die man gemeinsam mit den Brüdern so trefflich feiern kann.

Auf ihrer Website sehen die beiden, nach nunmehr 35 Jahren im Business, auch schon mehr wie zwei waschechte Rancher mit weißen Cowboyhüten aus, umrandet von sämtlichen sozialen Netzwerken, über welche man sie erreichen und kontaktieren kann, und mit einer Fülle von Tourterminen, für die sie Costa Cordalis oder Jürgen Marcus garantiert beneiden würden. Kuhhandel und die Bewachung von Golfplätzen, womit die Bellamy Brothers vor ihrer Laufbahn ihre Dollars verdienten, werden sie jedenfalls garantiert nie mehr ausüben müssen. Und Gebrauchtwagen verkaufen sowieso nicht…

Aktuell: Wie gesagt, der Terminplan ist gut gefüllt, ihr 40. Bühnenjubiläum im letzten Jahr genossen sie in vollen Zügen.

Urteil: Welthit hin, Welthit her, nach knapp eineinhalb Minuten „Let Your Love Flow“ wird einem langweilig. Nichts gegen Country, aber von diesem ist das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen.

Jan

Bellamy Brothers – Let Your Love Flow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.